Tanja Jahn

Therapie nach dem Patholinguistischen Ansatz (PLAN) – Phonologie

 25. September 2021 – Online-Seminar mit Durchführungsgarantie!!!

Seminarplatz verfügbarl

 

Im Mittelpunkt dieses praxisbezogenen Seminars steht das neue PLAN-Phonologie-Material, welches für Kinder mit Aussprachestörungen im Bereich Phonologie und Prosodie (Wortbetonung und Wortstruktur) entwickelt wurde. Hierbei kommen zum einen rezeptive Methoden wie die Identifikation und Differenzierung von Lauten bzw. Lautmerkmalen (auf Laut- und Wortebene) sowie erstmalig im Rahmen der Phonologietherapie auch Inputspezifizierungen in Form von Geschichten mit Lauthäufungen des Ziellautes zum Einsatz. Zum anderen wird die bedeutungsunterscheidende Funktion von Phonemen mithilfe expressiver Methoden wie der Kontrastierung von Minimalpaaren (oder -Triplets) oder multiplen Oppositionen erarbeitet. Die einzelnen Therapie- und Übungsbereiche sowie entsprechende Methoden können je nach Kind individuell ausgewählt, gewichtet und verknüpft werden. Das Material, welches kindgerecht gezeichnete Bildkarten, Symbolkarten und Wimmelbilder sowie Inputgeschichten mit Lauthäufungen und Geschichten zur Einführung von Lautsymbolen enthält, bietet die Möglichkeit einer strukturierten Vorgehensweise und ist vielseitig und flexibel anwendbar. Die Teilnehmer lernen die konkrete Vorgehensweise bei verschiedenen Arten von phonologischen Prozessen (z.B. Substitutionsprozesse oder Silbenstrukturprozesse) anhand von praktischen (Video)-Beispielen kennen und erhalten Gelegenheit, ihre neuen Kenntnisse in Kleingruppen zu vertiefen.

Tanja Jahn: 1987 – 1990 Ausbildung zur Logopädin an der staatlichen Logopädenlehranstalt in Hannover; 1992 – 1996 Studium der Lehr- u. Forschungslogopädie an der RWTH Aachen, Abschluss: Diplom; 11/1990 – 04/1991: Logopädin in Uppsala und Västervik, Schweden; 07/1991 – 07/1992: Logopädin am St. Marienhospital in Hagen; 10/1996 – 10/2000: Logopädenlehranstalt der TERTIA in Bonn; 1998 bis heute: Logopädische Praxis Helfert, Düsseldorf; 1998 bis heute: Seminar- und Vortragstätigkeit; 02 – 03/2009: Logopädischer Dienst der Stadt Düsseldorf; 02/2007 – 04/2018: Lehrinstitut für Logopädie am Präha Bildungszentrum in Düsseldorf; Seit 04/2018: Dozentin an der Fachschule für Logopädie der SRH .


Zielgruppe:
Sprachtherapeut*innen; Logopäd*innen, Lehrer*innen für Sonderpädagogik

Veranstaltungstermin:

Samstag, 25.09.2021 von 09:30 bis 18:00 Uhr

Teilnehmerzahl: mindestens 13, maximal 20 Personen

Ort:
Ibis-Hotel Dortmund West, Sorbenweg 2, 44149 Dortmund

Anmeldungsschluss: 26. August 2021

Fortbildungspunkte: 9

Ibis-Zimmerkontingent:
zum günstigsten Tagespreis von 79,00 € EZ/Ü/F, buchbar bis 26. August 2021

Mitglieder der dgs-LG Westfalen-Lippe e.V.: 133,00 €

Studierende/LAA der dgs-LG Westfalen-Lippe e.V.: 119,00 €

dgs-Mitglieder: 143,00 €

Studierende/LAA dgs-Mitglieder: 128,00 €

Nichtmitglieder: 158,00 €

Studierende/LAA Nichtmitglieder: 142,00 €

Wir präferieren die Präsenzveranstaltung. Sollte diese jedoch nicht möglich sein, werden wir die Fortbildung – ausreichende Teilnehmerzahl voraussgesetzt- als Online-Seminar durchführen. In diesem Fall ergeben sich folgende Konditionen:

Mitglieder der dgs-LG Westfalen-Lippe e.V.: 110,00 €

Studierende/LAA der dgs-LG Westfalen-Lippe e.V.: 99,00 €

dgs-Mitglieder: 120,00 €

Studierende/LAA dgs-Mitglieder: 108,00 €

Nichtmitglieder: 132,00 €

Studierende/LAA Nichtmitglieder: 119,00 €

Teilnehmerzahl: mindestens 8, maximal 20 Personen

Fortbildungspunkte: 4,5

Ort: Zoom Meeting-Room

Anmeldungsschluss: 09. September 2021

Seminarzeit: 09:30 bis 17:30 Uhr, technischer Einstieg ab 09:15 Uhr