Claudia Ochsenkühn

Die Bedeutung der Exekutivfunktionen in der Kindersprachtherapie

– Methoden zur Arbeit mit unaufmerksamen und impulsiven Kindern mit oftmals schwachem Arbeitsgedächtnis

06./07. September 2024

Durchführungsgarantie als Präsenzveranstaltung. Ausgebucht! Aktuell 2 Kolleginnen auf der Warteliste.


Manchmal ist es zum Verzweifeln: Mitunter scheitert die Anwendung evaluierter Therapiemethoden daran, dass ein Kind unaufmerksam und impulsiv ist, bzw. scheinbar erlernte Inhalte nicht behalten kann. Obwohl Therapeut*innen darin geübt sind Motivation zu schaffen und Spannung zu erzeugen, reicht das bei vielen Kindern, deren exekutive Funktionen unzureichend entwickelt sind, nicht aus. Die Therapie wird mühsam und manche Lernziele nur schwer erreichbar.

Exekutive Funktionen sind an nahezu allen bewussten kognitiven Prozessen beteiligt. So unterliegen ihnen  z.B. alle Formen von Handlungsplanung, Verhaltenssteuerung oder Aufmerksamkeitsleistungen. Aber auch das Arbeitsgedächtnis, die Verarbeitung von Gehörtem oder die Versprachlichung von Abfolgen und Ereignissen werden von ihnen dirigiert.

In diesem Seminar beschäftigen wir uns mit der Rolle der zentralen Exekutive und ihrem Einfluss auf das Lernen im Alter von ca. 3-10 Jahren. Sie lernen Beratungsinhalte, Strategien und verhaltenstherapeutische Ansätze kennen, mit denen Sie das Kind in der Entwicklung von Selbstorganisation unterstützen können.

Sie erhalten reichliches Übungsmaterial und Spielideen zur Verbesserung von Wahrnehmungsorganisation und Aufmerksamkeitssteuerung im Rahmen sprachtherapeutischer Inhalte. Kompensatorische Strategien bei schwachem Arbeitsgedächtnis werden vorgestellt. Die Anwendung des Erlernten wird jeweils in aktiven Übungssequenzen gemeinsam erprobt. 

Claudia Ochsenkühn:  Staatl. geprüfte Logopädin (1992), Tätigkeit in Frühförderung, Phoniatrischer Ambulanz sowie als Lehrlogopädin für kindliches Stottern an der BFS für Logopädie an der LMU München. Eigene Praxis in Poing bei München. Zertifizierte AD(H)S-Therapeutin, Fachtherapeutin Kindersprache, Bereich Autismus. Weiterbildung in systemischer Beratung, bindungsbasierter Beratung und Therapie (@ Brisch), Autorin diverser Fachartikel zum Thema ‚zentrale Exekutive‘ sowie Lehrbücher zur Therapie kindlichen Stotterns.

Zielgruppe:

Sprachtherapeut:innen/Logopäd:innen; Heilpädagog:innen; Studierende

Termin & Co.

Veranstaltungstermin:
Freitag, 06. September 2024 von 14:30 bis 19:00 Uhr
Samstag, 07. September 2024 von 09:00 bis 17:15 Uhr

Teilnehmerzahl:
Präsenz: mindestens 13, maximal 20 Personen
ggf. online: mindestens 8, maximal 20 Personen

Ort:
Präsenz: Best Western Hotel Dortmund Airport, Schleefstraße 2c | 44287 Dortmund
ggf. online: Zoom-Meeting-Room

Anmeldungsschluss: 08. August 2024

Fortbildungspunkte:
Präsenz: 14 | ggf. online: 7

Best Western-Zimmerkontingent:
84,03 € EZ/Ü/F /KFA buchbar bis 15. August 2024 (siehe auch hier)

Teilnahmegebühren incl. Verpflegung

Mitglieder der dgs-LG Westfalen-Lippe e.V.: 269,00 € | ggf. online: 183,00 €

Studierende/LAA der dgs-LG Westfalen-Lippe e.V.:242,00 € | ggf. online: 164,00 €

dgs-Mitglieder: 279,00 € | ggf. online: 193,00 €

Studierende/LAA dgs-Mitglieder: 251,00 € | ggf. online:173,00 €

Nichtmitglieder: 307,00 € | ggf. online: 213,00 €

Studierende/LAA Nichtmitglieder: 276,00 € | ggf. online: 192,00 €

© doppelpunkt – Fortbildungsinstitut für Sprachheilpädagogik der dgs-Landesgruppe Westfalen-Lippe e.V. 2024