Dr. Silke Kruse

Vom Sprechen zum Schreiben und zurück


Logopädische Intervention mit Schriftsprache

06./07. Mai 2022

Sollte zum Veranstaltungszeitpunkt eine Präsenzveranstaltung nicht möglich oder die dafür erforderliche Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht sein,  werden wir dieses Seminar – auch hier ausreichende Teilnehmerzahl vorausgesetzt – online anbieten.

Seminarplatz verfügbar

Kinder mit SES haben eine eindeutige Prävalenz für Lese-Rechtschreibstörungen. Bekannt ist der Zusammenhang zwischen phonologischen Auffälligkeiten und/oder auditiven Verarbeitungsstörungen und dem Schriftspracherwerb. In der neueren Forschung werden immer häufiger auch Beeinflussungen durch die Sprach-bereiche Wortschatz und Grammatik erwähnt. Sie werden als mögliche Ressourcen ausgemacht, eine Lese-Rechtschreibstörung (leichter) zu überwinden oder wenigstens zu mildern.

Im Seminar wird der Zusammenhang zwischen gesprochener Sprache und dem Aufbau der Lese- und Rechtschreibfähigkeiten vermittelt. Ein Schlüssel zur Überwindung von LRS liegt im Metasprachwissen, das Kinder in Wortschatz und Grammatik in den Vorschuljahren und im Grundschulalter immer weiter aufbauen. So wirken sich beispielsweise das Erkennen von Wortstämmen und ihren Ableitungen mithilfe von Wortbildungsmorphemen oder auch das Assoziationsgefüge zu Lexikoneinträgen auf Schriftsprachfähigkeiten aus. Der schnelle Zugriff auf grammatische Morpheme und syntaktische Flexibilität erleichtert Kindern vor allem das Leseverstehen. Praktisch einsetzbare logopädische Übungen und Materialien aus Phonologie, Wortschatz und Grammatik, die Kinder resilienter gegen Störungen im Schriftspracherwerb machen können, werden miteinander erarbeitet. 

Das Seminar bezieht sich inhaltlich auf die Arbeit mit Kindern im Alter von 5 bis 10 Jahren. 

Dr. Silke Kruse absolvierte ihre Ausbildung zur Logopädin von 1985-1988 in Erlangen. Neben ihrer Berufstätigkeit studierte sie an der Universität Erlangen-Nürnberg Linguistik. In ihrer Dissertation beschäftigte sie sich mit der kindlichen Sprachstörung Dysgrammatismus. Aus dieser Arbeit stammen die Ansätze, die in den natürlichen Grammatikerwerbsansatz einfließen. Hierzu ist nach der Dissertation auch ihr Buch „Kindlicher Grammatikerwerb und Dysgrammatismus“ entstanden. Seit 1996 bildet Silke Kruse Studentinnen und Kolleginnen in den Themen Kindlicher
Dysgrammatismus, Late Talker und ungestörter Spracherwerb weiter. In eigener Praxis in Erlangen praktiziert sie seit 2004 und hat 2007 die Anerkennung zur Lerntherapeutin LRS erhalten.

 

Zielgruppe: 

Sprachtherapeut*innen/Logopäd*innen, Lehrer*innen für Sonderpädagogik.
Kenntnisse über phonologische Vorschulfähigkeiten werden vorausgesetzt.

Veranstaltungstermin:

Freitag, 06. Mai 2022 von 13:30 bis 19:00 Uhr
Samstag, 07. Mai 2022 von 09:00 bis 17:00 Uhr

Teilnehmerzahl: mindestens 13, maximal 24 Personen

Ort:
Ibis-Hotel Dortmund West, Sorbenweg 2, 44149 Dortmund

Anmeldungsschluss: 07. April 2022

Fortbildungspunkte: 15

Ibis-Zimmerkontingent:
76,00 € EZ/Ü/F, buchbar bis 07. April 2022

Mitglieder der dgs-LG Westfalen-Lippe e.V.: 280,00 €

Studierende/LAA der dgs-LG Westfalen-Lippe e.V.: 252,00 €

dgs-Mitglieder: 290,00 €

Studierende/LAA dgs-Mitglieder: 261,00 €

Nichtmitglieder: 319,00 €

Studierende/LAA Nichtmitglieder: 287,00 €

Wir präferieren die Präsenzveranstaltung. Sollte diese jedoch nicht möglich sein, werden wir die Fortbildung – ausreichende Teilnehmerzahl voraussgesetzt- als Online-Seminar durchführen. In diesem Fall ergeben sich folgende Konditionen:

Mitglieder der dgs-LG Westfalen-Lippe e.V.: 233,00 €

Studierende/LAA der dgs-LG Westfalen-Lippe e.V.: 209,00 €

dgs-Mitglieder: 243,00 €

Studierende/LAA dgs-Mitglieder: 218,00 €

Nichtmitglieder: 268,00 €

Studierende/LAA Nichtmitglieder: 241,00 €

Teilnehmerzahl: mindestens 8, maximal 20 Personen

Fortbildungspunkte: 8

Ort: Zoom Meeting-Room

Anmeldungsschluss: 07. April 2022