Susanne Renk

Praxis der SEV-Therapie auf der Basis der Sensorischen Integration

 

19./20. August 2022

Sollte zum Veranstaltungszeitpunkt eine Präsenzveranstaltung nicht möglich oder die dafür erforderliche Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht sein,  werden wir dieses Seminar – auch hier ausreichende Teilnehmerzahl vorausgesetzt – online anbieten.

Seminarplatz verfügbar

Wie der Name schon sagt, handelt es sich um ein Praxis-Seminar, das konkrete Therapieanregungen, Spiele, Material-, Musik- und Literaturtipps beinhaltet, aufbauend auf folgenden Bereichen:

Taktile Wahrnehmung und Körperschema, auditive und visuelle Wahrnehmung, Mundmotorik und Lautanbahnung

Seminarteilnehmer*innen sollten also Lust zum Spielen und Ausprobieren mitbringen. Das Wissen um die sensorische Integration gibt vielen bekannten SEV-Therapieinhalten eine neue Richtung und weitet die Grenzen der Sprachtherapie aus, ohne jedoch die speziell logopädischen Ziele zu verlassen. Unter diesem Aspekt verstehe ich auch mein Angebot. Am ersten Tag bilden die oben genannten Bereiche jeweils eine Arbeits- (besser gesagt: Spiel-) Einheit, wobei immer der Zusammenhang zur Sprachförderung hergestellt wird. Am zweiten Tag wird ein Aspekt der taktilen Wahrnehmung und des Körperschemas vertieft: Inwiefern Handmotorik im weitesten Sinne (Sensibilität, Handgeschick, Malentwicklung, Menschzeichnung) einen positiven Einfluss auf die Sprachentwicklung hat und wie diese in der Therapie mit Hilfe der sensorischen Integration umgesetzt werden kann.

Das Seminar bezieht sich inhaltlich auf die Arbeit mit Kindern im Alter von 2 bis 10 Jahren. 

Susanne Renk: 1980-1983 Ausbildung zur Logopädin in Münster; 1983-1984 HNO-Abteilung im Prosper-Hospital Recklinghausen; seit 1984 Universitätskinderklinik Münster, Bereich Psychosomatik; eigene Weiterbildungen (u.a.): Bobath, Sensorische Integration, FOTT, ORT, NET, PNF. 

Zielgruppe: 

Sprachtherapeut*innen/Logopäd*innen;  Lehrer*innen für Sonderpädagogik; Heilpädagog*innen; Motopäd*innen; Heilerziehungspfleger*innen;
Erzieher*innen; Studierende; Frühförderung

 

Veranstaltungstermin:

Freitag, 19. August 2022 von 14:00 bis 19:00 Uhr
Samstag, 20. August 2022 von 09:00 bis 16:00 Uhr

Teilnehmerzahl: mindestens 13, maximal 16 Personen

Ort:
Ibis-Hotel Dortmund West, Sorbenweg 2, 44149 Dortmund

Anmeldungsschluss: 21. Juli 2022

Fortbildungspunkte: 14

Ibis-Zimmerkontingent:
76,00 € EZ/Ü/F, buchbar bis 21. Juli 2022

Mitglieder der dgs-LG Westfalen-Lippe e.V.: 249,00 €

Studierende/LAA der dgs-LG Westfalen-Lippe e.V.: 224,00 €

dgs-Mitglieder: 259,00 €

Studierende/LAA dgs-Mitglieder: 233,00 €

Nichtmitglieder: 285,00 €

Studierende/LAA Nichtmitglieder: 256,00 €

Wir präferieren die Präsenzveranstaltung. Sollte diese jedoch nicht möglich sein, werden wir die Fortbildung – ausreichende Teilnehmerzahl voraussgesetzt- als Online-Seminar durchführen. In diesem Fall ergeben sich folgende Konditionen:

Mitglieder der dgs-LG Westfalen-Lippe e.V.: 217,00 €

Studierende/LAA der dgs-LG Westfalen-Lippe e.V.: 195,00 €

dgs-Mitglieder: 227,00 €

Studierende/LAA dgs-Mitglieder: 204,00 €

Nichtmitglieder: 250,00 €

Studierende/LAA Nichtmitglieder: 225,00 €

Seminarzeit: jeweils 09:00 bis 14:30 Uhr

Teilnehmerzahl: mindestens 9, maximal 16 Personen

Fortbildungspunkte: 7

Ort: Zoom Meeting-Room

Anmeldungsschluss: 21. Juli 2022