dgs doppelpunkt
Fortbildungsinstitut für Sprachheilpädagogik
Verena Dineiger und Manuela Meißner
 

KommuBiS - Kommunikation mit Bildern im Spiel

18./19. Juni 2021 
- Seminarplatz verfügbar - 

Puppe, Autos, Einkaufen und Bauernhof - solche Spiele kennt wohl jeder, der im therapeutischen, pädagogischen und familiären Alltag mit Kindern zu tun hat. Gerade durch das Konzept von Barbara Zollinger hat das Symbolspiel einen hohen Stellenwert in der logopädischen Arbeit erreicht und gilt als Meilenstein der kindlichen Sprachentwicklung.

In langjähriger Tätigkeit mit Kindern und insbesondere behinderten Kindern haben wir Spielebücher für viele verschiedene Symbol- und Rollenspiele entwickelt, die ursprünglich als Hilfsmittel für unterstützte Kommunikation gedacht waren. Im Laufe der Zeit haben wir aber festgestellt, dass nicht nur behinderte Kinder, sondern auch Late Talker, Kinder mit Migrationshintergrund und mit gravierenden Sprachentwicklungsverzögerungen profitieren können, da die Bücher eine sehr effektive Möglichkeit darstellen, die Kommunikationsentwicklung in Verbindung mit der Spielentwicklung zu fördern. So eignen sich die Bücher für Kinder mit unterschiedlichem Entwicklungsniveau und ihre Anwendung lässt sich für den jeweiligen Förderschwerpunkt variieren.

Der Fokus unseres Konzepts liegt auf der visuellen Strukturierung der Spielsequenzen. Beim Arztspiel wird zum Beispiel anhand von Bildern der Ablauf aufgezeigt: - Wer ist Arzt? Wer ist Patient? - Begrüßung – Was ist passiert? – Was tut weh? – Behandlung – Wie geht es weiter? – Verabschiedung.

In unserem Seminar möchten wir Ihnen unser Förderkonzept vorstellen. Viel Wert legen wir dabei auf die praxisnahe Vermittlung von der Anbahnung des Symbolverständnisses auf Bildebene bei Kindern, die ganz am Anfang der Kommunikationsentwicklung stehen. Über viele Videos zeigen wir Ihnen, wie Sie die Förderung anfangs über Einzelbilder, dann über themenbezogene Spieltafeln bis hin zur Kommunikationsmappe aufbauen können.

Außerdem werden wir Ihnen zeigen, wie entsprechende Spielkisten themenbezogen gepackt werden (z.B. Puppenkiste: bestehend aus KommuBiS-Puppenspielebuch und dazu-gehörigem Spielmaterialien), um sofort ohne große Vorbereitung unsere Methode anzuwenden.

Zusätzlich haben wir für nicht- oder kaum-sprechende Kinder Kommunikationsmappen entwickelt, die diesen auch im Alltag Kommunikation ermöglichen sollen. Gerade für behinderte Kinder hat sich hier ein Baukastensystem, das individuell an das Entwicklungsniveau angepasst werden kann, als förderlich erwiesen.

Inhalte:

  • Spielentwicklung
  • Funktionen der Sprache
  • Entwicklung des Symbolverständnisses und Anbahnung einer Kommunikation über Bilder
  • Vorstellung / Einsatz der KommuBiS-Spielebücher im Symbol- und Rollenspiel
  • Gemeinsamkeiten und Unterschiede zum Zollinger-Konzept
  • Modelling und therapeutische Interventionen
  • Partnerstrategien (COCP-Programm)
  • Vokabularauswahl
  • Vorstellung des Aufbaus einer praxiserprobten Kommunikationsmappe und deren Einsatz in der Therapie und im Alltag
  • Vorstellung der Symbolsammlung METACOM
  • Elternarbeit
  • Videobeispiele
  • Praktische Übungen zu verschiedenen Entwicklungsniveaus mit Bildunterstützung
  • (KommuBiS-Spielebücher, Spielkisten und Kommunikationsmappen)

Ziel des Seminars:

Wir möchten Sie gerne für unser Konzept begeistern und Sie soweit unterstützen, dass Sie unsere Methode anwenden können. Im Seminar lernen Sie Grundlagen zur Kommunikation über Bilder, des Weiteren bekommen Sie Ideen und Anregungen, wie Sie über Bilder die Spielentwicklung und damit die Sprachentwicklung unterstützen können. Unser Ziel ist es, dass Sie wissen, wie man die Bücher selbst herstellt, Sie haben aber auch die Möglichkeit, diese bei uns zu erwerben.

 

Manuela Meißner: Ausbildung zur Logopädin von 1996-1999 an der staatlichen Berufsfachschule für Logopädie in Regensburg, Castillo-Morales-, Taktkin-, Konlab- und Theraplay-therapeutin. Verena Dineiger: Ausbildung zur Logopädin von 2000-2003 an der staatlichen Berufsfachschule für Logopädie in Ingolstadt, Castillo-Morales-, Taktkin- und Konlab-Therapeutin. Beide arbeiten seit fast 20 Jahren im Heilpädagogischen Zentrum in Irchenrieth und in eigener Praxis. Ein Großteil ihrer Arbeit macht die unterstützte Kommunikation mit behinderten Kindern aus. In der logopädischen Praxis haben sie sich auf sehr junge Kinder spezialisiert.

      


 

Zielgruppe:

Sprachtherapeut*innen/Logopäd*innen; Lehrer*innen für Sonderpädagogik; Heilpädagog*innen; Sozialpädagog*innen; Studierende

Veranstaltungstermin:

Freitag, 18.06.2021 von 14:30 bis 20:00 Uhr
Samstag, 19.06.2021 von 09:00 bis 16:00 Uhr

Teilnehmerzahl:

mindestens 13, maximal 25 Personen

Ort:

Ibis-Hotel Dortmund West
Sorbenweg 2  
44149 Dortmund

Anmeldungsschluss:

20. Mai 2021

Fortbildungspunkte:

13

Ibis-Zimmerkontingent:

zum günstigsten Tagespreis von 79,00 € EZ/Ü/F
buchbar bis 20. Mai 2021. Infos dazu hier.

 
 
 

Teilnahmegebühr inklusive Verpflegung:

Mitglieder der dgs Landesgruppe Westfalen-Lippe

227,00 €

Studierende/LAA der dgs-Landesgruppe Westfalen-Lippe

204,00 €

dgs-Mitglieder

237,00 €

Studierende/LAA

213,00 €

Nichtmitglieder

261,00 €

Studierende/LAA Nichtmitglieder

235,00 €

 

 

QM-VNR 21-0254


 

Informationen zur Anmeldung     direkt zur Online-Anmeldung

Seite drucken