dgs doppelpunkt
Fortbildungsinstitut für Sprachheilpädagogik
Prof. Dr. Juliane Klann

Mr. Bean und der Spiegel:
neue Hilfen zur diagnostischen und therapeutischen Behandlung von Personen mit Aphasie

14. November 2020  - Seminarplatz verfügbar -

Im Seminar lernen Sie zu zwei zentralen Themen der logopädischen Praxis mit Aphasikern moderne Methoden kennen und anzuwenden. Zum einen wird eine neue Methode zur diagnostischen Unterscheidung zwischen rein sprachlichen und allgemein-kognitiven Textverständnisstörungen fokussiert. Denn auf der Beobachtung fußend, dass zahlreiche Aphasiepatienten von reiner Sprach- und Textarbeit kaum profitieren, belegen neuere Studien zur rezeptiven Erzählverarbeitung einen weiteren, sprachungebundenen kognitiven Prozess der mentalen Situationsmodellierung. Bei Patienten, die nach einer Hirnschädigung im Bilden mentaler Situationsabbilder beeinträchtigt sind, fällt dann selbst bei guter Sprachdekodierung das Erzählverstehen schwer. Im Seminar wird eine neu entwickelte Diagnostik eingeübt. Darüber hinaus wird ihre theoretische Fundierung und Evidenzbasierung vorgestellt.

Zum anderen üben Sie eine neue ganzheitlich basierte Therapie für das meist verbreitete aphasische Symptom, der Wortfindungsstörung ein. Diese moderne Benenntherapie basiert auf neurolinguistischen Erkenntnissen, die eine enge Verflechtung des Sprachsystems mit anderen kognitiven Netzen im Gehirn zeigen. In der Folge haben wir mit der Spiegelworttherapie einen ganzheitlichen Therapieansatz entwickelt, der zur Fazilitierung des Wortabrufs über die gängigen Bildstimulationen hinaus gezielt und systematisch motorische Hilfen therapeutisch einsetzt. Neben der praktischen Durchführung werden auch hier die theoretische Fundierung und Evidenzbasierung vorgestellt.

Die beiden im Seminar behandelten Programme befinden sich noch in der Evaluierung und sind bisher nur über die Fortbildung erhältlich und im Eigengebrauch nutzbar.

 Das Seminar bezieht sich inhaltlich auf die Arbeit mit Erwachsenen und setzt themenspezifisches Grundwissen im Bereich Aphasie voraus.

 

Prof. Dr. Juliane Klann ist seit 2016 Professorin für Logopädie und Neurolinguistik im ausbildungsintegrierenden Studiengang Logopädie der SRH Hochschule für Gesundheit, Campus Heidelberg. Seit 2018 leitet sie parallel die zugehörige Fachschule der SRH am Standort Heidelberg. Vor ihrer Professur lehrte und arbeitete Frau Prof. Klann 16 Jahre klinisch und forschend als Neurolinguistin am Universitätsklinikum der RWTH Aachen. Sie lehrt, prüft und forscht an verschiedenen europäischen Universitäten und Institutionen.

      


 

Zielgruppe:

Sprachtherapeut*innen/Logopäd*innen; Lehrer*innen für Sonderpädagogik; Heilpädagog*innen; Schüler*innen und Studierende der Logopädie und
angrenzender Fächer; Klinische Linguist*innen, Patholinguist*innen; alle an Aphasie Interessierten.

Veranstaltungstermin:

Samstag, 14.11.2020 von 09:30 bis 17:00 Uhr

Teilnehmerzahl:

mindestens 13, maximal 25 Personen

Ort:

Ibis-Hotel Dortmund West
Sorbenweg 2  
44149 Dortmund

Anmeldungsschluss:

14. Oktober 2020

Fortbildungspunkte:

8

Ibis-Zimmerkontingent:

zum günstigsten Tagespreis von 69,00 € EZ/Ü/F
buchbar bis 14.Oktober 2020. Infos dazu hier.

 
 
 

Teilnahmegebühr inklusive Verpflegung:

Mitglieder der dgs Landesgruppe Westfalen-Lippe

125,00 €

Studierende/LAA der dgs-Landesgruppe Westfalen-Lippe

112,00 €

dgs-Mitglieder

135,00 €

Studierende/LAA

121,00 €

Nichtmitglieder

149,00 €

Studierende/LAA Nichtmitglieder

134,00 €

 

 

QM-VNR 20-0242


Informationen zur Anmeldung     direkt zur Online-Anmeldung

Seite drucken