dgs doppelpunkt
Fortbildungsinstitut für Sprachheilpädagogik
Patricia Pomnitz M.Sc.

Die Phonologische Bewusstheit in der sprachtherapeutischen Praxis

13./14. November 2020 
- Seminarplatz verfügbar -

Die Phonologische Bewusstheit gilt als wichtiger Prädiktor für die spätere Lese- und Rechtschreibentwicklung. Doch auch zu anderen sprachlichen Ebenen bestehen enge Zusammenhänge, wie etwa zum Wortschatzumfang und der Aussprache. Es ist demnach von entscheidender Bedeutung, Auffälligkeiten in der PhB frühzeitig zu identifizieren und zu behandeln, um Folgedefizite zu vermeiden. Doch was haben Sprachspiele mit Silben, Reimen und Lauten mit dem Schriftspracherwerb konkret zu tun? Wie kann man die PhB untersuchen? Und wie können eingeschränkte Fähigkeiten gefördert werden? In diesem Seminar werden Antworten auf diese Fragen diskutiert. Die Teilnehmer erhalten einen Überblick über die ungestörte Entwicklung der phonologischen Bewusstheitsfähigkeiten. Auch werden Zusammenhänge zwischen der PhB und anderen linguistischen Ebenen erläutert.
Ein besonderes Augenmerk liegt auf Kindern mit Aussprachestörungen – die größte Gruppe in der sprachtherapeutischen Praxis. Welche
Kinder haben ein höheres Risiko für phonologische Bewusstheitsdefizite und was sollte ich bei der Therapie beachten? Zudem werden ausgewählte Untersuchungsverfahren zur Überprüfung der phonologischen Bewusstheitsfähigkeiten (TPB und BISC) vorgestellt. Schließlich werden therapeutische Konsequenzen für die Intervention abgeleitet und Trainingsmöglichkeiten erarbeitet. Ein hoher Praxisanteil mit Video-illustrationen, der Bearbeitung von Fallbeispielen und Übungen - soll die unmittelbare Anwendung der Seminarinhalte ermöglichen. Alle Seminarinhalte werden durch Videoillustrationen, Fallbeispiele und Übungen praktisch vertieft.

Das Seminar bezieht sich inhaltlich auf die Arbeit mit Kindern im Alter von 4 bis 7 Jahren und setzt Grundlagenwissen in Phonologie und Sprachwissenschaft voraus.

 

Patricia Pomnitz ist akademische Sprachtherapeutin (B.Sc.) u. Therapiewissenschaftlerin (M.Sc.). Neben ihrer langjährigen logopädischen Tätigkeit mit dem Schwerpunkt Kindersprache bildete Sie sich zur diplomierten Legasthenietrainerin weiter. Mit dem Schwerpunkt Kindersprache und Spracherwerb berät sie Eltern und Erzieher zu den Themen "Spracherwerb" und "Sprachförderung" und ist als freie Fachautorin und Dozentin in der Fort- und Weiterbildung von Logopäden und Pädagogen im In- und Ausland tätig.

     


 

Zielgruppe:

Sprachtherapeut*innen/Logopäd*innen

Veranstaltungstermin:

Freitag, 13.11.2020 von 14:30 bis 19:15 Uhr
Samstag, 14.11.2020 von 09:00 bis 16:30 Uhr

Teilnehmerzahl:

mindestens 13, maximal 20 Personen

Ort:

Ibis-Hotel Dortmund West
Sorbenweg 2  
44149 Dortmund

Anmeldungsschluss:

14. Oktober 2020

Fortbildungspunkte:

14

Ibis-Zimmerkontingent:

zum günstigsten Tagespreis von 69,00 € EZ/Ü/F
buchbar bis 14.Oktober 2020. Infos dazu hier.

 
 
 

Teilnahmegebühr inklusive Verpflegung:

Mitglieder der dgs Landesgruppe Westfalen-Lippe

210,00 €

Studierende/LAA der dgs-Landesgruppe Westfalen-Lippe

189,00 €

dgs-Mitglieder

220,00 €

Studierende/LAA

198,00 €

Nichtmitglieder

242,00 €

Studierende/LAA Nichtmitglieder

218,00 €

 

 

QM-VNR 20-0241

 


Informationen zur Anmeldung     direkt zur Online-Anmeldung

Seite drucken