dgs doppelpunkt
Fortbildungsinstitut für Sprachheilpädagogik
Christiane Alfes

Transfer bei Aussprachestörungen

20. Juni 2020 
- Seminarplatz verfügbar -

Nach vielen Teilschritten ist der Transfer des Gelernten in den Alltag der letzte Schritt in der Therapie der Aussprachestörungen. Auf Basis einer strukturierten Herangehensweise werden einzelne Komponenten für den Transfer vorgestellt. Dies umfasst Interaktion und Verhalten der Therapeutin und des Therapeuten, den Aufbau der Eigenwahrnehmung beim Kind, Schritte zur Etablierung der Eigenkontrolle und Stärkung der Compliance in der Therapie. Hausaufgaben und Schritte zur Übernahme der Eigenverantwortung sind dabei ebenso von Bedeutung wie die Einbeziehung der Eltern.

Im Seminar erhalten die Teilnehmerinnen viele konkrete Therapie-Ideen und Umsetzungsmöglichkeiten. Kreativität und Lust, statt Last und Frust in der Schlussphase einer Therapie.

Das Seminar bezieht sich inhaltlich auf die Arbeit mit Kindern im Alter von 5 bis 12 Jahren und setzt Kenntnisse über die Therapie von Aussprachestörungen, Grundkenntnisse des Ansatzes P.O.P.T. nach Fox und Klassifikation der Aussprachestörungen nach Dodd voraus.

 

Christiane Alfes: Ausbildung zur Logopädin 1991, mehrjährige Tätigkeit in logopädischen Praxen. Seit 1992 Lehrlogopädin mit den Schwerpunkten kindliche Sprachentwicklungsstörungen, kindliche Redeflussstörungen, myofunktionelle Störungen, Lese-Rechtschreib-Störungen. Lehrtätigkeit in Darmstadt von 1992-1996. Mit Schulgründung von 1996 bis 2015 in Bad Neustadt/ Saale. als Lehrlogopädin, davon einige Jahre als Schulleitung. Seit 2015 Leitung einer interdisziplinären Frühförderstelle in Schweinfurt und Bad Kissingen. Sensorische Integration & Mototherapie, Supervision, Fachtherapeutin Legasthenie, kindliche Redeflussstörungen. Mitautorin des Buches: "Aussprachestörungen bei Kindern“, Schulz-Kirchner Verlag 2009. Berufsbegleitendes Studium der Psychologie, aktuell im Master-Studiengang.       


 

Zielgruppe:

Sprachtherapeut*innen/Logopäd*innen; Lehrer*innen für Sonderpädagogik; Studierende

Veranstaltungstermin:

Samstag, 20.06.2020 von 09:30 bis 17:00 Uhr

Teilnehmerzahl:

mindestens 13, maximal 24 Personen

Ort:

Ibis-Hotel Dortmund West
Sorbenweg 2  
44149 Dortmund

Anmeldungsschluss:

22. Mai 2020

Fortbildungspunkte:

8

Ibis-Zimmerkontingent:

zum günstigsten Tagespreis von 93,00 € EZ/Ü/F
buchbar bis 22. Mai 2020. Infos dazu hier.

 
 
 

Teilnahmegebühr inklusive Verpflegung:

Mitglieder der dgs Landesgruppe Westfalen-Lippe

137,00 €

Studierende/LAA der dgs-Landesgruppe Westfalen-Lippe

123,00 €

dgs-Mitglieder

147,00 €

Studierende/LAA

132,00 €

Nichtmitglieder

162,00 €

Studierende/LAA Nichtmitglieder

145,00 €

 

 

QM-VNR 20-0239


 

Informationen zur Anmeldung     direkt zur Online-Anmeldung

Seite drucken