dgs doppelpunkt
Fortbildungsinstitut für Sprachheilpädagogik
Elsbeth Holtkamp-Haarlammert

Marte Meo Practitioner
Eine Methode zur Entwicklungsunterstützung von Kindern

15./16. Mai und 19./20. Juni 2020  - Seminarplatz verfügbar -
 
Marte Meo – abgeleitet aus dem Lateinischen - heißt „etwas aus eigener Kraft zu erreichen“. Das ist der Grundsatz des videogestützten Beratungsansatzes für entwicklungsfördernde Kommunikation, der von der Niederländerin Maria Aarts entwickelt wurde. Marte Meo ist ein Konzept, das gelungene, intuitive Kommunikation anhand von Videobildern kleinschrittig analysiert. Die Erkenntnisse, d.h. wie erfolgen Interaktionen, wie gelingt Kommunikation, werden als Kriterien im Marte Meo Prozess erfasst. Anhand der Videoaufnahmen wird analysiert, welche kommunikativen Fähigkeiten im Rahmen der Interaktion zwischen Kind-Kind, Kind-Erwachsene vorhanden sind bzw. noch nicht entwickelt sind. So erhalten pädagogische/therapeutische/pflegerische Fachkräfte und Eltern Informationen über die Entwicklungsbedürfnisse von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen und sehen ganz konkret, wie sie diese gezielt unterstützen können. Im Sinne von Marte Meo wird nicht von 'Störungen' sondern von 'noch nicht gemachter Entwicklung' gesprochen. Gute Atmosphäre, verbindende Kontaktmomente und positive Leitung, sind die Basiselemente von Marte Meo.

In diesem Grundkurs (Basiskurs) zum Marte Meo Practitioner werden den Teilnehmer*innen die Basiselemente der Marte Meo Methode vorgestellt. Sie lernen eigenes entwicklungsunterstützendes Handeln zu erkennen und bewusster anzuwenden. Anhand von eigenen Filmaufnahmen aus ihrem Arbeitsalltag werden sie mit den Grundzügen der Interaktionsanalyse vertraut. Anhand von Checklisten wird der jeweilige Entwicklungsbereich mit seinen vorhandenen Stärken transparent gemacht. Anschließend wird eine Arbeitsliste für ihr pädagogisches/therapeutisches Handeln erstellt. So erleben die Teilnehmer*innen mit welchem unterstützenden Verhalten sie das Kind/den Klienten in seiner Entwicklung fördern können, bzw. die vorhandenen Fähigkeiten sichtbar machen und nutzen können. Der/Die MM-Practitioner lernt auch, die eigenen Ressourcen wahrzunehmen und die vorhandenen Fähigkeiten im Alltag zielführend einzusetzen.

Der Kurs bezieht sich inhaltlich auf die Arbeit mit sprachentwicklungsverzögerten, körperbehinderten Kindern und Kindern, die besonderen Unterstützungsbedarf im emotional/sozialen Bereich haben, im Alter von 2 bis 10 Jahren. Das Seminar schließt mit der Zertifizierung zum Marte Meo Practitioner ab . Gegen Gebühr ist auch eine Registrierung Marte Meo International Eindhoven/NL/Direktor Maria Aarts möglich.

  • Wenn Sie die Marte Meo Methode zunächst einmal etwas näher kennenlernen möchten, bevor Sie sich für einen Zertifikationskurs entscheiden, empfehlen wir Ihnen unseren Einführungskurs am 27./28. März 2020! Beide Fortbildungen sind unabhängig voneinander buchbar.

Elsbeth Holtkamp-Haarlammert: Studium Soziale Arbeit an der FH Münster. Von 1977-2016 Kindergartenleitung in einer heilpädagogischen und ab 1991 in einer additiven Einrichtung. Ab 2012 auch Leitung eines Familienzentrums. Parallel zur Leitungs-und Beratungstätigkeit ist sie Kursleiterin für Marte Meo Ausbildungen und Kursleiterin für Fortbildungen zum Thema ‚Was brauche Kinder unter drei?‘, ‚Bausteine kindlicher Entwicklung‘. Systemische Familienberaterin, Motopädagogik; PekiP-Gruppenleiterin, BiSC-Moderatorin, Kindertrauerbegleiterin, lic. Marte Meo Supervisorin. Praktische Erfahrungen in der Therapie mit verhaltensauffälligen, sprachentwicklungsverzögerten und körperbehinderten Kindern, praktische Erfahrung in der Elternarbeit bzw. -beratung, z.B. Krisenverarbeitung, Mitarbeitercoaching, Erzieher*innenfortbildungen

 


 

Zielgruppe:

Sprachtherapeut*innen/Logopäd*innen; Sonderpädagog*innen; Sozialpädagog*innen, Erzieher*innen, Studierende, die im heilpädagogischen/sonderpädagogischen/inklusivem Bereich tätig sind.

Veranstaltungstermin:

Freitag, 15.05.2020 von 14:30 bis 18:30 Uhr
Samstag, 16.05.2020 von 09:00 bis 15:30 Uhr
Freitag, 19.06.2020 von 14:30 bis 18:30 Uhr
Samstag, 20.06.2020 von 09:00 bis 15:30 Uhr

Teilnehmerzahl:

mindestens 13, maximal 20 Personen

Ort:

Ibis-Hotel Dortmund West
Sorbenweg 2  
44149 Dortmund

Anmeldungsschluss:

17. April 2020

Fortbildungspunkte:

24

Ibis-Zimmerkontingent:

zum günstigsten Tagespreis von 79,00 € EZ/Ü/F buchbar bis 17.April 2020 für das Mai-Wochenende und 93;00 € EZ/Ü/F buchbar bis 22. Mai 2020 für das Juni-Wochenende. Infos dazu hier.

 
 

Teilnahmegebühr inklusive Verpflegung:

Mitglieder der dgs Landesgruppe Westfalen-Lippe

320,00 €

Studierende/LAA der dgs-Landesgruppe Westfalen-Lippe

288,00 €

dgs-Mitglieder

330,00 €

Studierende/LAA

297,00 €

Nichtmitglieder

363,00 €

Studierende/LAA Nichtmitglieder

326,00 €

 

 

QM-VNR 20-0235


Informationen zur Anmeldung     direkt zur Online-Anmeldung

Seite drucken