dgs doppelpunkt
Fortbildungsinstitut für Sprachheilpädagogik
Prof. Dr. Tanja Jungmann

Entwicklung von Erzähl- und Lesekompetenzen
Neue Wege in der Diagnostik und Implikationen für die alltagsintegrierte Förderung in Kita und Grundschule

27./28. September 2019  -Seminarplatz verfügbar-

In diesem Seminar mit Workshopcharakter wird zunächst ein Input zu den Meilensteinen der frühen Literacy-Kompetenzen gegeben. Zusammenhänge mit dem Spracherwerb einerseits sowie dem Schriftspracherwerb andererseits werden ebenso diskursiv erarbeitet, wie die Notwendigkeit der frühen Erfassung schriftsprachrelevanter Lernkompetenzen als Voraussetzung differenzierter Förderangebote im Kindergarten und der Grundschule. Im Zentrum der Veranstaltung steht die Vorstellung und eigene Erprobung des Verfahrens „Erzähl- und Lesekompetenzen erfassen bei 3-5-jährigen Kindern“ (EuLe 3-5, Meindl & Jungmann, in Vorb.). Die Durchführung wird zunächst an Videobeispielen illustriert, diskutiert und kann dann auch in Kleingruppen selbst eingeübt werden. Die Veranstaltung schließt mit einem Ausblick auf Ansätze und praktische Beispiele für die Förderung der Literacy-Kompetenzen im Vorschul- und Grundschulalter.


Das Seminar bezieht sich inhaltlich auf die Arbeit mit Kindern im Alter von 3 bis 10 Jahren


Prof. Dr. Tanja Jungmann:
Seit Oktober 2009 Professur für sonderpädagogische Frühförderung und Sprachbehindertenpädagogik an der Universität Rostock, ISER. Zuvor drei Jahre Juniorprofessorin für Sonderpädagogische Psychologie am IfS der Leibniz Universität Hannover. Verschiedene wissenschaftliche Mitarbeiterstellen u.a. am Kriminologischen Forschungsinstitut Niedersachsen (Leitung der Begleitforschung zum Modellprojekt Pro Kind) und an der KJP des Universitätsklinikums Jena (Neurobiologische Ursachenforschung bei LRS). Diplomstudium und Promotion in Psychologie an der Universität Bielefeld, AE Allgemeine und angewandte Entwicklungspsychologie.

  


 

Zielgruppe: Sprachtherapeut*innen/Logopäd*innen; Lehrer*innen für Sonderpädagogik; Sozialpädagog*innen, Erzieher*innen; Heilerziehungspfleger*innen; Studierende

Veranstaltungstermin:

Freitag, 27.09.2019 von 15:00 bis 18:00 Uhr
Samstag, 28.09.2019 von 09:30 bis 16:30 Uhr

Teilnehmerzahl:

mindestens 13, maximal 20 Personen

Ort:

Ibis-Hotel Dortmund West
Sorbenweg 2  
44149 Dortmund

Anmeldungsschluss:

27. August 2019

Fortbildungspunkte:

11

 
 

Teilnahmegebühr inklusive Verpflegung:

Mitglieder der dgs Landesgruppe Westfalen-Lippe

212,00 €

Studierende/LAA der dgs-Landesgruppe Westfalen-Lippe

190,00 €

dgs-Mitglieder

222,00 €

Studierende/LAA

199,00 €

Nichtmitglieder

245,00 €

Studierende/LAA Nichtmitglieder

220,00 €

 

 

QM-VNR 19-0227

 

Informationen zur Anmeldung     direkt zur Online-Anmeldung

Seite drucken