dgs doppelpunkt
Fortbildungsinstitut für Sprachheilpädagogik

 Elke Rogge

NF!T® - Neurofunktionstherapie
Mund - Augen - Hände - Körper

09. -11. Februar und 31. März/01. April 2017
 
- die Veranstaltung hat bereitsstattgefunden -

Dieses insgesamt 5-tägige Seminar ist in zwei Module aufgeteilt und schließt mit einer Zertifizierung zur/zum ‚NF!T® - TherapeutIn‘ ab.


Modul 1 (3 Tage) NF!T ®  Mund intensiv/Augen/Hände:

Mund: Welche Abweichungen kann es zu den normalen reflektorisch-vegetativen Funktionen (Atmen, Saugen, Beißen/Kauen und Schlucken) geben? Besprechen der Anamnese- und Diagnosekriterien zur Planung einer Neurofunktionstherapie. Erklären und Durchführen der besonderen Bahnungs-Übungen, die bei schwer- und schwerstbehinderten Kindern und Erwachsenen für eine deutliche Verbesserung der taktil-kinästhetischen Empfindung und motorischen Fähigkeiten im orofacialen Bereich sorgen. Diese Übungen eignen sich ganz besonders für Patienten im Wachkoma oder bei Patienten mit kognitiven Einschränkungen. Allen Teilnehmern wird die Möglichkeit gegeben, die bahnenden bzw. korrigierenden Übungen selbst durchzuführen und die Wirkung an sich selbst zu erfahren.

Augen: Was brauchen Augen, um sich zu entwickeln? In diesem Seminarteil werden Übungen gezeigt, mit denen einer fehlerhaften Entwicklung der Augen entgegenwirkt bzw. die Augenmotorik verbessert werden kann, z.B. bei Problemen der Blickfolgebewegungen (häufig sind ‚Lese- und Schreibprobleme‘ darin begründet!) Auch hier wird auf die ontogenetisch entwicklungsgemäßen (gesamtkörperlichen) Zusammenhänge eingegangen.

Hände: Welche Bewegungen müssen die Hände können, in welcher Reihenfolge entwickelt sich die Handgeschicklichkeit und worauf ist zu achten? Es werden Zusammenhänge zur gesamtmotorischen Entwicklung aufgezeigt und im Anschluss Übungen zur Entwicklung der Handfunktionen vorgestellt und durchgeführt.

 

Modul 2 (2 Tage) NF!T ® u Körper:

Körper: ‚Was sind die Meilensteine der motorischen Entwicklung? Es wird auf die Wirkung und die Einsatzmöglichkeiten der Körperübungen eingegangen und der theoretische Hintergrund erklärt. Übungen werden intensiv praktisch erarbeitet und die helfenden Griffe geübt. Auch hier kommt jeder in den Genuss, mal Therapeut und mal ‚Patient‘ zu sein! Diese Therapieelemente sind besonders hilfreich bei Kindern mit Lern- und Grammatikproblemen und natürlich bei motorischen Auffälligkeiten. Außerdem wirken sie unterstützend bei ‚diffusen‘ Störungen und bei Therapien, die stagnieren.

Videoaufnahmen zum Thema ‚Mund und Körper‘ veranschaulichen die Übungen und Abläufe!


Angewandte Methoden:

Mit je einem ausführlichen Skript zu jedem Themenbereich (= 4-Einzel-Skripte incl. eines speziellen NF!T-Ordners) werden die theoretischen Informationen im ‚Frontalunterricht‘ mit PowerPoint vermittelt.

Zwischendurch sehr viele Übungsphasen in Zweiergruppen (Mund) oder Kleingruppen (Körper).

 

Das Seminar bezieht sich inhaltlich auf die Arbeit mit Patienten aller Altersgruppen ab 0,5 Jahren.

 


 

Zielgruppe:

SprachtherapeutInnen/LogopädInnen; ErgotherapeutInnen; PhysiotherapeutInnen; HeilpädagogInnen mit abgeschlossener Ausbildung.

Veranstaltungstermin: 

Donnerstag, 09. Februar 2017 von 10:00 bis 20:00 Uhr
Freitag, 10. Februar 2017 von 09:00 bis 19:30 Uhr
Samstag, 11. Februar 2017 09:00 bis 16:30 Uhr
Freitag, 31. März 2017 von 10:00 bis 19:30 Uhr
Samstag, 01. April 2017 von 09:00 bis 16:30 Uhr

 
Teilnehmerzahl: 
mindestens 16, maximal 20 Personen

Teilnahmegebühr inklusive Verpflegung:

dgs-Mitglieder: 734,00 €
                  
dgs-Studierende/LAA: nicht zugelassen             

Nichtmitglieder:  808,00 €

Studierende/LAA: nicht zugelassen                              

Zusätzlich fallen 12,00 € für Arbeitsmaterialien (für die Mundtherapie) an, die nicht in der Teilnahmegebühr enthalten sind und vor Ort direkt mit der Referentin abzurechnen sind.

Unser Tipp: Informieren Sie sich, ob Sie ggf. einen Bildungsscheck NRW oder einen Prämiengutschein in Anspruch nehmen und damit 50% Ihrer Teilnahmegebühr sparen können!

 
Ort:
Kurhaus Bad Hamm
Ostenallee 87
59071 Hamm

Anmeldeschluss:
19. Januar 2017

Fortbildungspunkte:
45

 


Elke Rogge, Ausbildung zur Erzieherin und mehrjährige Tätigkeit als Leiterin einer Kindertagesstätte; 1980-1983 Ausbildung zur Logopädin an der Medizinischen Hochschule Hannover, danach eigene Praxis in Syke. 2004 Päpki ® - Zusatzausbildung. 2013 Buchveröffentlichung ‚NF!T - Die Zunge hat keine Ohren‘. Seit 1989 Arbeitsschwerpunkt in den Bereichen der myofunktionellen Störungen, beginnend von Nahrungsaufnahmestörungen bei Säuglingen bis hin zu den verschiedenen Formen der Zahnfehlstellungen.

 QM-VNR 17-0192
  Informationen zur Anmeldung    direkt zur Online-Anmeldung  
       zurück zum Seitenanfang

Seite drucken